Update von Shopware 4 auf Shopware 5 – Heute steht ein sehr alter Shopware 4 Shop auf dem Plan bei dem es verplant wurde planmäßige Updates zu machen. Bei dem Shop war die Uhr bei der Version 4.1.4 stehen geblieben, wo es mittlerweile schon 5.2 gab. Ein weiteres Problem, zu dem Zeitpunkt des Updates war der Shop offline da PHP 5 nicht mehr unterstützt wurde und der Shop dem Kunden um die Ohren flog.

Also musste ich den Shop auf einer anderen Umgebung erst einmal in seiner alten Version zum laufen bringen um ihn dann von dort aus zu aktualisieren, was natürlich auch noch einmal komplizierter ist, da die Shop Domain nicht stimmt, und man sich nicht im Community Store anmelden kann.

Seins drum – ab ins kalte Wasser und erst einmal einlesen was das Internet sagt. Den ersten wirklich hilfreichen Beitrag fand ich dann bei basecom.de – von dort aus habe ich mich dann tiefer reingelesen und eingearbeitet wie man denn am allerbesten und professionellsten ein Update von Shopware 4 auf Shopware 5 umsetzt. In diesem Artikel habe ich euch die Essenz meiner Arbeit zusammen gefasst in der Hoffnung, dass es dem einen oder anderen weiser hilft.

Voranmerkung: Dieser Beitrag wurde über ein Jahr vor seiner Veröffentlichung geschrieben und lag eine Weile in der Entwürfe-Liste, bis er dort wiedergefunden, aufbereitet und schlussendlich veröffentlicht wurde.

Übersicht

1. Unter Shopware 4.3.6 geht nix

Meine erste wichtige Info war: Man kann erst ab Shopware 4.3.6 auf Shopware 5 upgraden. Außerdem sollte man nicht versuchen gleich auf die allerneuste 5er sondern eher erst einmal auf die älteste Shopware 5 Version zu aktualisieren.

Das hieß für mich der alte Shop musste von seiner aktuellen Version erst einmal auf mindestens 4.3.6 getrimmt werden. Im Shopware Forum hatte der gute Mario auch gut beschrieben wie da genau vorzugehen ist und hier ist die von ihm vorgeschlagene optimale Reihenfolge der einzelnen Updates:

  • Minor-Update 4.0.6 auf 4.0.7
  • Minor-Update 4.0.7 auf 4.0.8
  • Major-Update 4.0.8 auf 4.1.0
  • Minor-Update 4.1.x und 4.2.x auf 4.2.3
  • Minor-Update 4.2.x auf 4.3.0 (stimmt nicht ganz)

Ein wichtiger Tipp der an der Stelle genannt wird ist nach jedem Update Schritt im Backend den kompletten Cache zu löschen. Außerdem soll man in der Systeminfo nachschauen ob bei allen Datei ein grüner Haken ist.

Die einzelnen Update Pakete für Shopware bekommt man an sich alle hier:
https://www.shopware.com/en/changelog-sw5/
Da es sich bei den gesuchten Updates schon beinahe um prähistorische Versionen handelt muss man auf dieser Seite die Dateien runterladen die älter als die 4.3.7. sind: https://community.shopware.com/Updatepakete-von-Shopware-4.0.1-bis-Shopware-4.2.4_detail_2019.html

Nachtrag: Aktuell findet man diese UR-Update Dateien nicht mehr im Shopware Changelog, daher habe ich sie hier mal hochgeladen, falls sie noch jemand benötigen sollte.

2. Das erste Update auf Shopware 4.2.3


Gut dann legen wir mal los. Laut meiner Mario-Liste benötige ich als erstes ein Update auf 4.2.3 – die Datei wiegt 10 MB was mich schonmal beruhigt. Zahlentechnisch bewegen wir uns bei 6.615 Dateien. Ich ärger mein FileZilla und teste mal aus wie lange es dauert die einzeln hoch zu laden und nutze die Zeit mit einen frischen Tee zu machen.

Was heißt das konkret: Ich habe die Zip Datei entpackt und den Inhalt per FTP in das Verzeichnis meines Shopware Ordners gezogen und eingestellt dass die alten Dateien bei Bedarf überschrieben werden sollen.

Shopware Update auf Shopware 5 - Wartungsmodus Anzeige

Shopware Update auf Shopware 5 – Wartungsmodus Anzeige

Und dann das! Gut ich hatte die Anleitung noch nicht durchgelesen und war dann erstmal teilzeit-frustriert bis ich weiterlas, dass man doch bitte seinen Shop aufrufen und dann hinter die Domain /update schreiben möge. Gesagt, getan.

Das sah dann schon viel besser aus:

Shopware Update auf Shopware 5 - Update auf SW 4.2.3

Shopware Update auf Shopware 5 – Update auf SW 4.2.3

Nachdem man sich einmal durchgeblickt hat kommt man hier an:

Shopware Update auf Shopware 5 - Update auf SW 4.2.3 abgeschlossen

Shopware Update auf Shopware 5 – Update auf SW 4.2.3 abgeschlossen

Ok den kompletten Update Ordner gelöscht und noch einmal in den frisch aktualisierten Shop. Das Frontend sieht gut aus also ab ins Backend und erstmal wie empfohlen den Shop- und Browser Cache löschen. Dann noch ein Blick ob alle Häkchen bei den Systeminfos grün genug sind:

Shopware Update auf Shopware 5 - Systeminfos

Shopware Update auf Shopware 5 – Systeminfos

Wie man sieht: Alles wunderbar!

Nächste Hürde: Das Update zur 4.3.7 er Version aber vorher noch ein Backup der aktuellen Version erstellen, denn man weiß ja nie. Zum Thema Shopware Backup findet ihm im Blog übrigens auch einen ganzen Beitrag.

Zwischendurch hatte ich übrigens einen kleinen Schock weil nach der obigen Liste müsste ich eigentlich auf 4.3.0 updaten, was ich aber nirgends finden konnte. Tatsache ist aber, dass man auch direkt auf die 4.3.7 springen kann. Da ich ein Backup gemacht habe wage ich also den Spring ans nächste Level.

3. Update von Shopware 4.2.3 auf Shopware 4.3.7

Ich lade mir das Update Paket runter unter: https://community.shopware.com/Downloads_cat_448.html – da muss man dann erstmal die Box der Dateien aufklappen um die alleeunterste in der Liste zu finden. Wichtig: Ladet euch die „Shopware – Update“ und nicht die „Shopware Install“ Datei runter.

Shopware Update auf Shopware 5 - Updatepaket SW 4.3.7

Shopware Update auf Shopware 5 – Updatepaket SW 4.3.7

Die entpackten Dateien ladet ihr wieder per FTP in euren Shopware Ordner wobei ihr einen Teil der alten Dateien überschreibt.

Ok so viel Glück kann man natürlich nicht immer haben, also muss ich mich um die Plugins kümmern. Alles was veraltet ist muss gelöscht werden – das schlichte deaktivieren reicht nicht. Hier habe ich gelesen wie man unnötige Shopware Plugins manuell deinstalliert und auch gleich mal wagemutig nachgemacht: https://forum.shopware.com/discussion/27018/wie-kann-ich-ein-plugin-manuell-entfernen-hier-sofort

Aktiviert waren eigentlich eh nur 3 externe die mir Kopfschmerzen bereiten könnten, Piwik, das Cookie Permission Plugin und das von SOFORT Überweisung. Also erst einmal alle deaktivieren und dann löschen.

Shopware Update auf Shopware 5 - Plugin-Liste

Shopware Update auf Shopware 5 – Plugin-Liste

Die restlichen aktiven Plugins waren ausschließlich von Shopware. Dafür gibt es aber noch ein dutzend unnötiger Plugins die irgendwann mal installiert wurden.

Shopware Update auf Shopware 5 - Plugin-Liste - Inaktive Plugins

Shopware Update auf Shopware 5 – Plugin-Liste – Inaktive Plugins

Also was tun? – Hier in den Ordner rein:
/engine/Shopware/Plugins/Community/Frontend

Und alle 3 Ordner eliminieren

Shopware Update auf Shopware 5 - Plugins loeschen

Shopware Update auf Shopware 5 – Plugins loeschen

Was noch? Einmal bei phpmyadmin einloggen und in der s_core_plugins active auf 0 setzen – ok das war der Tipp aus dem Forum. Der macht aber keinen Sinn, weil die eh schon auf inaktiv waren. Dann wiederum denke ich mir, es könnte auch eins von all den anderen inaktiven Plugins sein, welches mit 4.3.7 inkompatibel ist.

Ich werde erst einmal alle anderen Plugins löschen. Die 3 die ich aufgezählt hatte waren Community Plugins die anderen alle nicht das sind im einzelnen:

  • Heidelpay
  • Klarna
  • PAYONE
  • PaymentSkrill
  • RatePAY Paymorrow
  • BillSAFE

Ordner: /web/engine/Shopware/Plugins/Default/Frontend

Shopware Update auf Shopware 5 - Andere Plugins loeschen

Shopware Update auf Shopware 5 – Andere Plugins loeschen

Hier sieht man die zu löschenden Datenbankspalten. Die Ansicht ist nach Herstellern sortiert, daher werden mir genau die gesuchten auch direkt untereinander angezeigt. Die CouchCommerce Spalte habe ich auch noch gelöscht.

Shopware Update auf Shopware 5 - Andere Plugins loeschen in DB

Shopware Update auf Shopware 5 – Andere Plugins loeschen in DB

Ein Plugin hatte sich dann noch im Backend Bereich verschanzt:

Shopware Update auf Shopware 5 - Heidelpay Backend Plugin

Shopware Update auf Shopware 5 – Heidelpay Backend Plugin

/web/engine/Shopware/Plugins/Default/Backend

So jetzt kann man nochmal einen Versuch wagen würde ich sagen – aber vorher mache ich natürlich noch ein Backup der abgespeckten und noch funktionalen Shopware 4.2.3 Version. Jetzt wo ich mich sicher fühle versuche ich ein zweites Mal das Update auf Showa 4.3.7 und lade die Update Dateien auf den Server hoch. Uuuund – diesmal scheint es zu klappen!

Ok es war tatsächlich spannend, denn zuerst wurde mir wie oben diese Wartungsmodus-Seite angezeigt unter der Adresse webseite.de/update-assets konnte ich jedoch nicht auf die Update-Maske zugreifen. Vorher war das ja bei Webseite.de/updates. Den Ordner gab es aber nicht sondern eben den Ordner update-assets den man aber nicht aufrufen soll sondern stattdessen:

website.de/recovery/update

Dann seid ihr nämlich wieder beim „Aktualisierung Starten“ Fenster und könnt nun euer Glück versuche

Das hat geklappt, jetzt muss wieder der Ordner updates-assets (wie oft hab ich das Wort jetzt geschrieben… ) gelöscht werden, dann der Browser Cache, dann der ganze Shop Cache und dann noch der Nudelsalat mit Honig-Erdnuss-Sauce Cache natürlich auch noch.

Shopware Update auf Shopware 5 - update-assets löschen

Shopware Update auf Shopware 5 – update-assets löschen

Und wenn ich von Shop Cache rede, dann meine ich hier alle Caches die man auswählen kann:

Shopware Update auf Shopware 5 - Cache löschen

Shopware Update auf Shopware 5 – Cache löschen

Alles funktioniert und alle Punkte in allen Reitern der System-Informationen sind von oben bis unten grün. Das gefällt mir und ich sichere mir direkt wieder einmal den Shop für den Fall das in den nächsten Schritten des Shopware Updates etwas schief geht.

Dabei sichere ich wie immer nicht nur die Dateien sondern auch die Datenbank, denn auch die wurde nach dem Update verändert.Dafür logge ich mich über das Terminal auf dem Server ein, navigiere in den Ordner und kopiere folgenden Befehl da rein:

tar cfzv backup_20181024_v437.tar.gz ./

Anschließend lade ich mir die Datei per FTP vom Server und hole mir im phpmyadmin ein Backup der Datenbank. Und für diejenigen die noch nie eine Datenbank exportiert haben: Man muss einfach nur auf OK drücken. Wenn die Datenbank größer ist kann man sie noch vorher als zip Datei packen.

4. Update von Shopware 4.3.7 auf Shopware 5.1.2

Jetzt kommt der finale Schritt mit dem wir endlich das Update von Shopware 4 auf Shopware 5 machen werden. Um genau z sein nämlich auf die Version 5.0 – wenn das gut läuft werden wir wieder einen Schritt weiter gehen.

Dafür müssen wir zunächst eine kleine Anpassung der Datenbank vornehmen:

UPDATE s_articles_details SET `additionaltext` = '';
UPDATE s_article_configurator_templates SET `additionaltext` ='';

Klickt einfach auf den SQL Reiter und gebt das da so ein und klickt auf OK:

Shopware Update auf Shopware 5 - Datenbank anpassen

Shopware Update auf Shopware 5 – Datenbank anpassen

Mit dieser Version von Shopware können wir uns auch endlich anzeigen lassen wie es genau um die Updatefähigkeit steht. dafür klickt man in der Navigation oben auf das Fragezeichen > dann auf Softwareaktualisierung und dort dann jeweils auf den Voraussetzungen…

Shopware Update auf Shopware 5 - Softawareaktualisierung - Voraussetzungen

Shopware Update auf Shopware 5 – Softawareaktualisierung – Voraussetzungen

und auf den Plugins-Reiter.

Shopware Update auf Shopware 5 - Softawareaktualisierung - Plugins

Shopware Update auf Shopware 5 – Softawareaktualisierung – Plugins

Wenn da alles ok ist würde ich sogar behaupten wollen dass man schon einen größeren Sprung Richtung 5.1.6 wagen könnten. Gut also dann lösche wir jetzt erstmal die Störenfried-Plugins.

Shopware Update auf Shopware 5 - Stoerenfried Plugins

Shopware Update auf Shopware 5 – Stoerenfried Plugins

Wo finde ich die? Per FTP navigiere ich in den Ordner: /web/engine/Shopware/Plugins/Community/Frontend

Dort lösche ich beiden Ordner komplett und lösche dann noch in der Datenbank, bei der Tabelle … wieder die dazugehörigen Zeilen damit das System jegliche Erinnerungen an das Plugin vergisst. Nachdem ich das alles + ein Backup gemacht habe mache ich mich auf zum nächsten Update Schritt.

5. Update von Shopware 5.1.2 auf Shopware 5.2.26


In der Shopware version 5.1.2 bekomme ich gleich die Mitteilung, dass das verwendete Theme ab 5.2.2 nicht mehr mitspielt und gegen ein aktuelles Theme ausgetauscht werden muss.

Shopware Update auf Shopware 5 - Emotion Template Warnung

Shopware Update auf Shopware 5 – Emotion Template Warnung

Als erstes prüfe ich wieder im Bereich ?  > Softwareaktualisierung > den Voraussetzungen Reiter, wo mir genau das angezeigt wird was mir die Mitteilung zuvor angezeigt hat:

Shopware Update auf Shopware 5 - Emotion Templates

Shopware Update auf Shopware 5 – Emotion Templates

Sowie den Plugins Reiter wo man mir wieder die neue Version des SOFORT Plugins, was ich nach installiert habe ausreden will und mir ebenfalls vom Cookie Plugin abrät. Gut meinetwegen lösche ich die beiden.
Shopware Update auf Shopware 5 - SOFORT und Cookie Plugin

SOFORT und Cookie Plugin
Bevor man diesen Schritt gehen möchte ich noch darauf verweisen, dass man sich im Shopware Community Store anmelden sollten um dort einmal einen Blick in den Lizenzen Bereich zu werfen. Dort muss man nämlich auch noch einmal angeben, dass man nun eine andere Version von Shopware verwendet. Insbesondere wenn folgende Meldung im Backend angezeigt wird:

Shopware Update auf Shopware 5 - Lizenz Upgrades

Shopware Update auf Shopware 5 – Lizenz Upgrades

Wenn ihr da auf den Account aufrufen Link klickt und schon eingeloggt seid kommt ihr auf folgender Seite raus.

Shopware Update auf Shopware 5 - Community Store - Lizenz Upgrades

Shopware Update auf Shopware 5 – Community Store – Lizenz Upgrades

Etwas verwirrend an dieser Stelle ist, dass man die als inkompatiblem angezeigten Plugins hier nun als Shopware 5 kompatible Plugins angezeigt bekommt.

Wer als auf Nummer sicher gehen will und die Plugin zunächst erst einmal löschen will muss dafür in den Plugins Bereich unter: Einstellungen > Plugin Manager. Dieses Mal geht das Lösch-Prozedere einfacher, denn es werden Lösch Buttons in der Plugin Liste angezeigt. Hier sieht man den Button beim Cookie Plugin.

Shopware Update auf Shopware 5 - Saubere Plugin ListeShopware Update auf Shopware 5 – Saubere Plugin Liste

6. Thumbnails neu generieren

Nachdem die Plugins gelöscht und das Responsive Theme aktiviert ist steht dem Update auf Shopware 5.2.2 nicht mehr allzu viel im Wege… außer: Die Bilder werden noch sehr winzig angezeigt, da ich die korrekten Thumbnail Größen noch generieren muss.

Hierfür lege ich bei den Thumbnails zunächst folgende Größen neu an:

  • 200×200
  • 600×600 und
  • 280×1280

Das macht man im Bereich Media und klickt dein beim Album Artikel auf das Zahnrad um zu den Einstellungen zu gelangen.

Shopware Update auf Shopware 5 - Thumbnails generieren

Shopware Update auf Shopware 5 – Thumbnails generieren

Im Screenshot sieht man, dass ich 200×200 eingetragen und die Qualität bei normalen und HQ Thumbnails auf 100 gesetzt habe. Ich bin halt ein Qualitätsjunkie und stehe auf hohe Auflösungen. Andere werden wohl eher dazu raten geringere Werte zu nutzen. Dann klickt man einmal auf Thumbnail erstellen und die neue Größe wird neben dem 720×600 Bildchen angezeigt:

Dann trägt man wieder 200×200 da ein und klickt aber dieses Mal auf Thumbnails generieren worauf diese Frage erscheint dir wir mit Ja beklicken.

Update von Shopware 4 auf Shopware 5

Vorgang starten klicken und es geht los.

Shopware Update auf Shopware 5 - Thumbnails generieren 20er Stapel

Shopware Update auf Shopware 5 – Thumbnails generieren 20er Stapel

Das ganze Spielchen muss man dann noch einmal mit den anderen Größen durchführen. Das geht aber schneller als es sich anhört. Ist man mit den Artikeln fertig geht es weiter mit den Einkaufswelten & Bannern wo die neuen Größen wie folgt lauten:

  • 800×800,
  • 1280×1280 und
  • 1920×1920

Abschließend gebt ihr für den Blog noch einmal die gleichen Thumbnail Größen wie bei den Artikel-Bildern an, also: 200×200, 600×600 und 1280×1280 – das war`s. Löscht jetzt den Cache und drückt euch selbst die Daumen, dass die Bilder jetzt alle die korrekte Größe haben.

Bei mir klappt es nicht auf Anhieb und ich beherzige zusätzlich noch einmal die Vorschläge aus diesem Foren Einrag: https://forum.shopware.com/discussion/27251/bilder-im-shop-nach-shopware-5-viel-zu-klein – dort wird vorgeschlagen: Die unnötigen / alten Thumbnail-Größen sollen gelöscht werden. Am Ende dürfen dort nur noch die Größen stehen die wir gerade eben angelegt haben. Das wollte ich an sich eben auch schon machen wußte nur noch nicht wie. Jetzt aber weiß ich es und werde es euch nicht länger vorenthalten:

Shopware Update auf Shopware 5 -Thumbnail Groesse loeschen

Shopware Update auf Shopware 5 -Thumbnail Groesse loeschen

Der Screenshot verrät: Mit einem Rechtsklick auf die ungewollten Mini-Thumbnails lassen sich diese löschen. Bei den Artikeln muss es nachher so aussehen:

Shopware Update auf Shopware 5 - Thumbnail Groessen

Shopware Update auf Shopware 5 – Thumbnail Groessen

Danach klicken wir noch einmal auf Thumbnails generieren, löschen den Cache und checken das Frontend. Ergebnis: Es klappt – sehr gut. Jetzt können wir also theoretisch auch schon weiter in Richtung Shopware 5.2 updaten. Den direkten Sprung zu 5.5.2 kann ich nicht empfehlen. Stück für Stück kann man es immer am besten testen.

Was ich vor dem Update zur Shopware 5.2.2 noch empfehlen möchte ist etwaige Emotion Themes vom Server zu löschen. Diese können ab 5.2 nicht mehr verwendet werden und sorgen nur für unnötigen Ballast auf dem Weg zur nächsten Shopware Version. Die Templates findet ihr unter: /web/templates

Was noch? Man muss die Datenbankeinträge der Templates in der Tabelle s_core_templates noch entfernen:

Da kann man im Endeffekt alle bis auf Responsive und Bare raus löschen. Falls das nicht direkt schrieb noch einer im Forum dass man außerdem noch alle Dateien und Ordner unterhalb des Ordners cache/template auf dem Server löschen müsse. Das konnte ich aber nicht nachvollziehen, das es auch so schon bei mir ging.

Ok jetzt kann ich endlich das Update Paket runterladen um die Dateien per FTP auf den Server zu laden. Bei knapp 1.600 Dateien kann das eine Weile dauern…

Wenn alle Dateien hochgeladen sind rufe ich diedomain.de/recovery/update auf um den bekannten update Prozess ein weiteres Mal durchzuführen.

Dann alle Caches und den Browser Cache löschen und einen Blick in die Systeminformationen werfen. Wenn da alles in Ordnung ist, können wir auch mal auf PHP 7.2 hochschalten, ein Backup der Shopdateien- und Datenbank erstellen und zur nächsten Version übergehen.

7. Update von Shopware 5.2.26 auf Shopware 5.3.37

Und wir nähern uns wieder ein Stück weiter dem Ziel einer top-aktuellen Shopware Installation. Zunächst einmal laden wir uns das Update Paket für die Version 5.3.37 runter und gehen dafür wieder auf: https://community.shopware.com/Downloads_cat_448.html – ist das Paket geladen und entpackt kann es auch schon auf den Server. Dieses Mal sind es schon 12.600 Dateien.

Nach dem Update vergessen wir nicht den update-assets Ordner und den Browser Cache zu löschen. Nach em erfolgreichen Update legen wir zudem auch wieder ein
Backup an.

8. Update von Shopware 5.3.37 auf Shopware 5.5.2

Dieses Mal machen wir e einfach aus dem Backend: Und es klappt! Wir sind am Ziel einer weiten Reise von Shopware 4.1.4 bis zu Shopware 5.5.2 angekommen. Wenn du es auch geschafft hast – herzlichen Glückwunsch! Falls nicht weißt du ja wo das Kontaktformular ist.

9. Weiterführende Links & Quellen:

Tipps zum Update von Shopware 4 auf Shopware im Forum:
https://forum.shopware.com/discussion/21794/update-von-4-0-6-auf-4-3
Updates ab Shopware 5.2:
https://en-community.shopware.com/Updating-Shopware_detail_1883.html
Veraltete Shopware Plugins manuell entfernen:
https://forum.shopware.com/discussion/27018/wie-kann-ich-ein-plugin-manuell-entfernen-hier-sofort
Zusatz-Tipps und Fehler beim Update auf Shopware 4.3.0:
https://forum.shopware.com/discussion/21394/update-auf-4-3-nicht-moeglich-strict-standards-fehler#p94780
Zusatz-Tipps und Fehler beim Update auf Shopware 4.3.2:
https://forum.shopware.com/discussion/22951/update-problem-von-4-3-0-auf-4-3-2-fehler-500
Alle Shopware Releases bis Shopware 4.0
https://github.com/shopware/shopware/releases
Templates richtig löschen:
https://forum.shopware.com/discussion/11728/template-richtig-loeschen

great2gether Digital Agentur mit Spezialisierung auf Shopware & Marketing Automatisierung. hat 4,96 von 5 Sternen 39 Bewertungen auf ProvenExpert.com